Zwanzigmonatsfazit

Es muss ja wohl Schicksal sein, dass ich in meinem zwanzigsten Monat in den USA 20 wurde, oder? Zwanzig Monate, das heißt 1 Jahr und 8 Monate als Au Pair, das heißt noch knapp sechs Wochen übrig und noch etwa zwei Monate, bis ich wieder in Deutschland bin. Das heißt, dieses hier ist mein vorletztes Monatsfazit als Au Pair (ob ich die danach weiter mache, weiß ich noch nicht…). Zum Glück wird es ein mit sehr vielen Highlights gefülltes!

Mit meiner Gastfamilie: … hatten wir den Bruder meiner Hostmum mit seinem süßen Baby zu Besuch. Das hat mir allerdings auch gezeigt, wie unkompliziert „meine“ Kinder im Vergleich dazu schon sind. Und wie schön es ist, dass sie reden können!

… haben wir in den Schulen der Kids die Dr. Seuss Week zelebriert. Seine Bücher sind hier ein Muss für jedes Kind und daher gibt es zu seinem Geburtstag auch alles vom Grinch Green über den Fox in Socks bis zum Kid in the Hat Day.

… haben wir bei einer Movie Night die Minions geschaut – und die Kinder sind vor Lachen fast gestorben!

… haben wir auf dem Weg nach South Carolina die Familie meines Hostdads besucht. Wahrscheinlich das letzte Mal für mich.

… und hatten dabei die wohl chaotischste Fahrt aller Zeiten!

… habe ich mit den Kids Eier ausgeblasen, sie gefärbt und dekoriert.

… und einen Kuchen gebacken und dekoriert, denn

… wir haben auch meinen Geburtstag zusammen gefeiert!

Mit Freunden: … war ich mal wieder in der Cheesecake Factory. Wie werde ich sie vermissen!

… habe ich auch wieder einige Filme geschaut, allen voran Raum – so gut!!

… waren wir im wohl coolsten Möbelhaus/ Kletterhalle aller Zeiten.

… und hatten am selben Tag das verrückteste und leckerste Dessert mit Lavakuchen, Sahne, Eis, M&Ms, Gummiwürmer und noch einigem mehr. Auf einem Teller!

… haben wir einen Tagestrip zu einem Schloss in Connecticut gemacht und brasilianisch gegessen. Leider nicht sehr Vegetarier freundlich.

… hatte ich den letzten Kaffee mit einer Au Pair Freundin, deren Jahr jetzt vorbei ist. Ich hasse Abschiede!

… aß ich dank Regensturm das wohl nasseste Dinner seit langem!

… bekam ich ganz viele liebste Geburtstagsnachrichten. <3

… war ich mit einer meiner liebsten Freundinnen in Florida. Traumhaft!

Allein: … schrieb ich wieder ganz viel und motiviert.

… wurde wie immer einiges gepackt.

… ging ich wieder ein paar Schritte weiter Richtung Zukunftsplanung.

… fuhr ich einen Tag auf die Bahamas. Gibt schlechtere Orte, um allein zu sein!

… war ich letztes Wochenende zuhause – sehr ruhig und entspannt!

Stimmung: Der Früüühling  ist da! Und zum Teil fühlt er sich sogar schon wie Sommer an, gerade in South Carolina und Florida. Gemeinsam mit den Temperaturen stieg auch meine Stimmung, ich habe so viel Zeit wie möglich mit den Kiddos draußen verbracht, unter anderem auch bei unserem ersten Picknick des Jahres. Gleichzeitig kommt allerdings auch immer öfter etwas Melancholie auf, dass das alles hier bald vorbei ist. Ich freue mich unheimlich auf das, was die Zukunft bringen wird, kann mir aber auch noch nicht vorstellen, bald schon kein Au Pair mehr zu sein…

Monat in Bildern:

20160305_144940
Klettern in der Lagerhalle eines Möbelhauses!

 

received_1107079519342996
Da sind noch drei Lavakuchen drunter…

 

20160306_200631
Hat sich ein reicher Amerikaner mal ein Schloss gebaut…
20160314_074316
Ganz große Schleifenliebe hier im Moment!
20160317_173231
Der wohl hässlichste Geburtstagskuchen aller Zeiten – allerdings mit Liebe gemacht!
20160319_140617
Lebenstraum erfüllt.

20160320_184439

20160320_184536
Und gleich noch einen!
20160321_162038
Heute noch in der Winkelgasse…
20160322_161841
Morgen schon am Miami Beach!
20160323_160539
Krokos gucken in den Everglades…
20160324_145135
… oder schlendern und schwitzen in Key West.

Neu entdeckt/erstes Mal:

  • In einem Möbelhaus geklettert.
  • Brasilianisch gegessen.
  • Ein wenig Spaß am Fußball spielen gehabt – mit meinen Gastkindern.
  • Kein Benzin mehr gehabt – nicht meine Schuld!
  • Eier ausgeblasen.
  • Florida, Fort Lauderdale, Bahamas, Disney World, Universal Studios, Miami, Everglades, Key West,…

Vor einem Jahr: Auch der März 2015 war von Urlaub geprägt, denn da reiste ich mit meiner Mama nach New York, Maine, Massachusetts und DC. Im Gegensatz zum Sommer in Florida, hatten wir letztes Jahr leider noch ziemliche Schneemassen, das tat unserer Zeit zusammen allerdings keinen Abbruch. Umso mehr freue ich mich, dass im Mai wieder Urlaub mit Mama ansteht! Beim Lesen meines Monatsfazits aus dem letzten Jahr, ist außerdem ganz schön viel von Heimweh die Rede. Dieses Jahr freue ich mich zwar schon wieder auf Deutschland, dadurch, dass es schon so bald ist, ist aber glücklicherweise das Heimweh nicht so schlimm. Wahrscheinlich, weil ich inzwischen auch schon an das Vermissen gewöhnt bin. Und sich das bald dann in die andere Richtung drehen wird.

Blick in die Zukunft: Eine Woche in South Carolina, vier in Connecticut und eine in Washington State. Dann ist mein Au Pair Leben vorbei und der Reisemonat steht an. Das ist schon ziemlich klar definiert, lässt sich fast an einer Hand abzählen und wird wahrscheinlich viel zu schnell rum gehen. In den nächsten Wochen möchte ich natürlich die Zeit mit den Kids noch so gut wie möglich nutzen und genießen, nochmal nach New York und Seattle, so viel wie möglich Zeit mit meinen Freunden hier verbringen und gaaanz viel in meinen Lieblingsrestaurants essen. Außerdem ist ein kleiner Roadtrip geplant und ein paar Orte auf meiner Bucketliste wollen auch noch besucht werden. Viel steht an, der April wird hoffentlich ein toller letzter Monat!

Bis bald, Franzi

 

Advertisements

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s