San Francisco: Cable Cars, Painted Ladies und mehr…

Endlich geht es mit den Reisemonatsposts los und zwar in mehr oder weniger chronologischer Reihenfolge. Schonmal vorweg: es werden so einige, denn wir haben echt viel gemacht. Viel Spaß!

San Francisco – einhellig als eine der schönsten Städte der USA bezeichnet und da kann ich zustimmen. Allerdings: San Francisco ist mehr als nur schön. Die Stadt ist international, spannend, vielseitig, einzigartig. Das kommt hoffentlich schon in diesem Post durch, bestimmt aber auch im Vergleich zu den nächsten. Hier geht es jetzt erstmal um die Stadt an sich, einige touristische Highlights, Nachbarschaften und erste Eindrücke.

Market Street: Hier lag unser Hotel und die Market Street ist auch die Haupteinkaufsstraße San Franciscos. Mein Lieblingsort hier war die Chai Bar – ein Café, in dem es (fast) nur Chai Teas gibt. Mein Traum!

Market Street

Banken
Litfasssäule

Backstein

Chai Bar

Cable Cars: Das Touristen Highlight schlechthin! Die alten Straßenbahnen zuckeln und ringen durch die Straßen, die Hügel auf und ab. Eine Fahrt kostet $7, ist also nicht gerade günstig, aber absolut spaßig, um von A nach B, zum Beispiel von der Market Street zur Fisherman’s Wharf zu kommen, dabei wunderschöne Stadtblicke und das Dahinruckeln und allgemeine Feeling zu genießen. Tipp: Nicht gleich bei der ersten Station einsteigen, sondern ein bisschen die Straße hochlaufen. Da ist es nicht so voll und man kann stehen und bekommt dadurch einen besseren Blick!

Cable Car Close

Up the Hill

Painted Ladies: Eigentlich nur eine Reihe bunter, viktorianischer Häuser, aber sie sind einfach wunderschön, verziert und in einer tollen Gegend. Mit Park gegenüber, um sich dort etwas zu entspannen und für Full House Fans ist das ja sowieso ein Muss.

Alamo Square

Painted Ladies

Straßenbahn

Victorian Style

Lombard Street und Umgebung: Die angeblich, aber wohl nicht tatsächlich, gewundenste Straße San Franciscos, ebenfalls von wunderschönen Häusern umgeben und nebenbei sogar noch ein kleiner Park. Auch wenn der Aufstieg echt anstrengend ist, lohnen sich der Blick über die Stadt und die umliegenden Straßen sind auch echt toll, wahnsinnig grün, schöne Häuser und süße Läden.

Up the Hill

Street Scenes

Lombard Street

Green City

Alcatraz

Chinatown: Ich war schon in einigen Chinatowns amerikanischer Städte, aber die in San Francisco hat mir am allerbesten gefallen. Der Hauptgrund dafür waren wohl die über die Straßen gespannten Laternen, aber auch die Läden, Wäsche an den Balkonen und allgemeine Stimmung waren super. Und dann ist da natürlich noch der wunderschöne City Lights Bookstore…

Tempel

Schönste Straße

Balkone

Bookstore Outside

Bookstore Inside

Im nächsten Post geht es dann mit den Hafen- und Wasservierteln San Franciscos weiter. Bis bald, Franzi

PS: Mit ganz viel Liebe noch zwei Union Square Herzen!

20160509_214901

20160509_214734

Advertisements

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s