London – Notting Hill, Kensington & Cream Tea

Es geht wieder nach London! Eine Sache, die ich an dieser Stadt liebe, ist ihre Vielseitigkeit. All die verschiedenen Nachbarschaften, die unterschiedlichen Stimmungen, unendlichen Angebote. Heute geht es in einige der „süßen“ Londoner Viertel. Vintage Flair, Flohmärkte und wunderschöne Architektur – los geht’s!

Hostel Area

 

Road
Von meinem Hostel nördlich des Hyde Parks ging es durch diese schöne Nachbarschaft zu meinem ersten Ziel.

Spätestens seit dem Julia Roberts Film ist Notting Hill ja kein Geheimtipp mehr, aber ich finde es dort immer wieder wunderschön. Wenn ihr Notting Hill übrigens touristenleer und nicht mit Flohmarktständen verstopft erleben möchtet: geht am Sonntagmorgen! Bis auf ein paar einsame Flohmarktverkäufer, die ihre Tische aufbauten und Londonern auf dem Weg zum liebsten Frühstückscafé waren die Straßen beinahe menschenleer. Solltet ihr auf der Suche nach Trödel, Klamotten oder Flohmarktfunden sein, ist das natürlich nicht das richtige. Um entspannt herumzuwandern, Schaufenster zu gucken und tolle Türen zu entdecken, ist der ruhige Sonntagmorgen aber ideal!

Wild at Heart

Vorgarten

Tropical
Skurrile Stadtmomente: Ananas und Kokosnuss am Straßenrand.
Travel Book Shop
Leider sehr touristisch, aber ich mag die Fassade.
Stores
Sooo viele schöne, kleine Läden!

Shop

Farmacy

Häuserreihe

Bunte Häuser
Bunte Häuser…
Pinke Tür
… bunte Türen.

Mehr oder weniger fließend geht Notting Hill in Holland Park über. Es wird etwas eleganter, etwas schicker und ist sehr, sehr hübsch.

Porch

Pastellhäuser
Es ist möglich, dass ich leicht von Pastellfarben besessen bin…

Danach machte ich erst einmal eine kleine Pause und zwar nahe liegend im Holland Park. Mit Ken Follett auf der Wiese liegen, die Sonne genießen, Menschen beobachten. So würde ich auch gerne meine Sonntage verbringen, wenn ich in London lebte.

Holland Park

Pond

Einmal den Holland Park durchquert, findet man sich in Kensington wieder. Für mich sind Kensington und South Kensington absolut typisch englisch. Die Häuser, die Architektur, die Mischung aus alt und neu, die Museen. Perfekt!

Corner House

Architecture

Building

Buildings

Flags

Houses

Kirche und Markt

Natural History Museum

Road

Stores

Das war es erst einmal mit diesem London Spaziergang (ich lief an dem Tag tatsächlich noch bis zum Tower, aber dazu ein andermal mehr), einen kleinen süßen Abschluss habe ich aber noch für euch: etwas, das ich unbedingt in London tun wollte, war einen Cream Tea genießen. Scones, Clotted Cream, Erdbeermarmelade und schwarzer Tee sind für mich in England unverzichtbar. Die Freundin, die ich besuchte, nahm mich dafür mit in die B Bakery in Covent Garden. Und ich wäre dort am liebsten eingezogen!! Nicht nur war das Essen köstlich, vom Geschirr über die Dekorationen bis zu den Toiletten (wichtig!) ist dieses Café einfach so unendlich süß. Leider habe ich kaum Bilder gemacht, aber schaut euch die Website an und geht dorthin, wenn ihr in London seid und Rosa, Pastell und Blümchen liebt.

Menu

High Tea

Habt ihr weitere Cream Tea Tipps für zukünftige London Besuche? Ich würde mich freuen! Bis bald, Franzi

Advertisements

2 Gedanken zu “London – Notting Hill, Kensington & Cream Tea

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s