Savannah, GA

Halloween rückt näher, in den Gärten hängen Geister, auf den Terrassen stehen kunstvoll geschnitzte Kürbisse. Grusel ist jetzt alles. Und um euch und mich reisend in die richtige Stimmung zu bringen, werde ich euch in der kommenden Wochen von drei “Haunted Cities” erzählen, die ich hier in den USA besucht habe. Los geht es mit Savannah in Georgia, eine meiner absoluten Lieblingsstädte, in der ich allerdings nichts gruseliges machte. Deshalb werde ich meine Bilder mit ein paar angelesenen Gruselgeschichten aufwerten. Viel Spaß!

Squares

Die “Squares”, also quadratische Plätze überall in der Stadt, machen Savannah aus und geben der Stadt ihre Struktur. Dass die Straßen immer wieder von den begrünten, friedlichen Plätzen unterbrochen werden, gibt einem fast nie das Gefühl, in einer Großstadt zu sein, sondern viel eher in einer von der Natur zurückeroberten und dann von Menschen neu besiedelten kleinen Oase (ja, das klingt kompliziert…)

artsy

Aber sind die Squares vielleicht nicht so friedlich, wie sie scheinen? Warum ist der Wright Square der einzige ohne spanisches Moos? Etwa weil die Seelen derer, die dort gehängt wurden, Leben und Wachstum fernhalten? Warum sehen Besucher wie Bewohner am Madison Square Gestalten und Schatten? Etwa weil die gefallenen Soldaten, die dort während dem Revolutionskrieg in der Schlacht um Savannah ihr Leben ließen, den Platz nie ganz verlassen haben?

Wright Square

Madison Square

River

Eine Stadt am Fluss, idyllisch, wunderschön, beinahe schon mediterran. Am Wasser entlang schlendern, Restaurants und kleine Geschäfte genießen. Savannah’s Riverfront ist absoluter Urlaub.

mediterrenanean flair

hotel

breakfast

Aber was geschieht hier nachts, wenn sich die Lichter der Stadt im Wasser des Flusses spiegeln? Wer begegnet einem auf der River Street, wenn die Touristen sich auf den Weg in ihre Hotels machen? Welche Begebenheiten in den ehemaligen Warenhäusern am Fluss, sind noch nicht vergessen, leben und spuken weiter?

view

Haunted Houses

Savannah ist eine Stadt mit Geschichte, eine alte Stadt. In Savannah hat beinahe jedes Haus Charakter, schwankt zwischen Pracht und Shabby und gibt der Stadt so ihre ganz eigene Atmosphäre. Man ist hier gerne draußen, genießt die Sonne, genießt das Leben. Freude, Lachen, Spaß, Moderne in einer historischen Kulisse.

Savannah!

outdoor living

more spanish moss

Live Musik

forsythe park

city market

Aber was passiert wenn man die fröhlichen Sommerstraßen verlässt? Wenn man hinter die Fassaden schaut, die Häuser betritt? Was passierte an diesen Orten? Was passierte den Menschen, die hier lebten und starben? Mord, Selbstmord, mysteriöse Verschwinden… Nicht wenige unruhige Seelen, warten hier noch. Auf Erlösung oder Rache?

cute stores

historic district

history and palmtree

Happy Life

Wenn ihr euch jetzt genug gegruselt habt (und das hoffentlich mit einem kleinen Augenzwinkern), dann kommt jetzt noch etwas durch und durch Schönes. Ein kleiner Luxus, den Lu und ich uns dank eines Coupons gönnen konnten, in Form des Westin Savannah Harbor Golf Resorts. Über den Fluss ging es in dieses kleine Paradies, Bilder sagen hier denke ich alles.

pool life

lobby

Persönlicher Luxus.

comfy

more palmtrees

Advertisements